Direkt zum Inhalt

Datenleck am Landesgericht Wr. Neustadt: Gerichtsakten offen einsehbar

Eine Datenpanne beim Landesgericht Wiener Neustadt hat dazu geführt, dass Tausende Klagen und Beschlüsse unter der Webadresse 5n0w.net offen im Internet einsehbar waren und sogar von der Suchmaschine Google gelistet wurden. Konkret sind Sammelklagen gegen den Ex-AvW-Wirtschaftprüfer Moore Stephens betroffen.

Mitarbeiter des Landesgerichts hatten offenbar eine eigene Datenbank mit den Daten von Hunderten klagenden AvW-Anlegern, ihren Forderungen, den Daten ihrer Anwälte und bisherigen Gerichtsbeschlüssen angelegt, ohne die Datenbank dabei mittels Mindestsicherheitsmaßnahmen zu sichern.

"Wir haben das entdeckt, wir sind aus dem Schaudern nicht mehr herausgekommen", sagt Rechtsanwalt Erich Holzinger, der gemeinsam mit Rechtsanwalt Michael Bauer rund 900 Geschädigte mit etwa 32 Sammelklagen vertritt. Entdeckt habe das Datenleck eine der AvW-Klägerinnen. Sie sei auf die Gerichtsakten im Internet gestoßen, als sie ihren eigenen Namen bei Google eingegeben hatte.

Inzwischen soll die Website abgeschaltet worden sein. Auf Google seien die Daten jedoch weiterhin einsehbar, berichtet die Wiener Zeitung. Unterdessen hätten die Anlegeranwälte die Datenschutzverletzung beim Landesgericht Wiener Neustadt angezeigt und die Löschung der Daten gefordert.

[unwatched / Wiener Zeitung]

Kurz-URL zu diesem Artikel: http://unurl.org/gjS